top of page
News: Blog2
  • BN

Derby geht an die MSG Florstadt/Gettenau II

Wolf Rudel mit starkem Auftritt gegen Friedberg II

Das Derby in der Bezirksliga C ist klar an unsere zweite Männermannschaft gegangen. Mit einem verdienten 39:33 (21:15) betrieb sie Wiedergutmachung für das am letzten Wochenende verloren gegangene Spiel gegen Vollnkirchen (30:33) und revanchierte sich für die Niederlage aus dem Hinspiel in Friedberg (30:45).

Musste man mit Kim Lehr, Daniel Kuntze, Max Jankowetz und Nic Stelz auf vier Leistungsträger verzichten, verlief die Premiere von Ralf Scherrer positiv. Er fügte sich nahtlos ins Geschehen ein und trug am Ende drei Treffer zum Erfolg bei. Gut in Form präsentierten sich auch Hendrik zur Heiden und Jan Stelz. Hendrik, der nach langer Verletzungspause zum zweiten Mal wieder auf dem Feld stand erzielte drei Tore und Jan, der eines seiner seltenen Gastspiele gab, war zweimal erfolgreich. Die meisten Tore jedoch erzielte einmal mehr Manuel Wolf (10/3), gefolgt von Jannik Schwab, der den Ball acht Mal im TG-Gehäuse versenkte und Karl Umsonst (5).


Dank eines selbstbewussten Auftretens und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung beendeten unsere Mannen ihre kleine Flaute und gewannen erstmals seit 2020 wieder ein Spiel gegen Friedberg. Beim ungefährdeten 39:33 (21:15) übernahm die Mannschaft rund um ihren Leit-Wolf von Beginn an die Initiative und ließ den zahlreich in der Halle vertretenen gegnerischen Anhang schnell verstummen. Mit 21:15 führte sie zum Seitenwechsel, weil sie mit einer starken Abwehrleistung den Gegner gut im Griff hatte Die Fehler der Gäste zur den rigoros ausgenutzt und nach gut fünf Minuten lag man bereits mit vier Toren (6:2) in Führung. Im weiteren Verlauf fing ich das Team von TG-Trainer Michael Skrandies. Insbesondere Marco Zinnel, der nicht nur als Torschütze glänzte , sondern der auch seine Nebenleute hervorragend in Szene setzte, bereitete unserer Mannschaft erhebliche Probleme. Er war es auch, der mit seinem Tor zum 8:6 in der elften Minute bei seiner Mannschaft wieder etwas Hoffnung aufkeimen ließ. Doch ein Doppelschlag noch in der gleichen Minute durch Finn Kronshage und Jannik Schwab stellte den alten Abstand wieder her (10:6). Danach wogte das Spiel hin und her, mit leichten Vorteilen für unsere Mannschaft. So wurde der Vorsprung in der 16. Minute durch ein Tor von Alexander Briesen zum 13:7 auf sechs Tore Vorsprung und in der 25. Minute durch einen verwandelten Siebenmeter von Manuel Wolf auf sieben Tore, der höchsten Führung in der ersten Halbzeit, ausgebaut (18:11). Mit einem beruhigendem 21:15 Vorsprung wurden dann die Seiten gewechselt.


Auch im zweiten Spielabschnitt blieb unser Team tonangebend, weil es insgesamt weniger Fehler machte als die Gäste. Die Abwehr mit einem aufmerksamen Keeper Jan-Hendrik Scharf dahinter, verrichtete ordentliche Arbeit und im Angriff wurden die Chancen zumeist konsequent verwertet. Dies mit dem Resultat, dass der Vorsprung bis zur 34. Minute weiter ausbaut werden konnte (25:17). Diesen acht Tore Vorsprung verwaltetet das Team bis zur 49. Minute (35:27), indem es die Ansätze der Friedberger zur Ergebnisverbesserung immer gleich im Keim erstickte. In den letzten zehn Minuten der Schlussphase betrieben die Gäste noch etwas Ergebniskosmetik, konnten aber am verdienten 39:33-Heimsieg der Wolf-Truppe nichts mehr ändern.


„Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, viel besser als wir uns das vorgestellt haben und besser als dies nach dem letzten Spiel zu erwarten war. Unsere Torhüter Louis Korn und Jan-Hendrik Scharf waren heute toll in Form und haben uns in kritischen Situationen im Spiel gehalten. Immerhin konnten sie vier von sieben 7m-Würfen entschärfen. Und auch unsere Abwehr war richtig stark. So konnten wir mit dem Gegenstoße einige leichte Tore erzielen. Begünstigt auch dadurch, dass wir die Anzahl der technischen Fehler gegenüber den letzten Spielen entscheidend reduzieren konnten. Glückwunsch an meine Mannschaft und vielen Dank an die zahlreichen Zuschauer*innen, die uns lautstark unterstützt haben. Viel mehr muss und will ich heute gar nicht sage“ so unser Trainer Bernhard Hertel nach dem Spiel.

MSG Florstadt/Gettenau II - TG Friedberg II 39:33 (21:15)


Mannschaftsaufstellung: MSG Florstadt/Gettenau II: Tor: Korn, Scharf. Feld: Backes, Briesen (3), Exner (1), Kling (1), Kronshage (2), Scherrer (3), Scholz (1), Schwab (8), Stelz J. (2), Umsonst (5), Wolf (10/3), zur Heiden (3)

Trainer: Bernhard Hertel


TG Friedberg II: Tor: Hergert, Zerulla. Feld: Brehm (4), Dreßler (1/1), Farnung, Mos (2), Neisel, Milius (1), Skrandies (2), Sommer, Weide L (5)., Weide P. (4), Zinnel (14/2)

Trainer & Betreuer: Michael Skrandies, Lux Andreas, Lux Max


Spielfilm: 3:0, 3:1, 4:1, 4:2, 6:2, 6:3, 7:3, 7:5, 8:5, 8:6, 10:6, 10:7, 13:7, 13:8, 14:8, 14:10, 15:10, 15:11, 18:11, 18:12, 19:12, 19:13, 20:13, 20:14, 21:14, 21:15, H., 23:15, 23:16, 24:16, 24:17, 25:17, 25:19, 26:19, 26:20, 27:20, 27:21, 29:21, 29:22, 30:22, 30:23, 31:23, 31:24, 32:24, 32:26, 34:26, 34:27, 35:27, 35:29, 36:29, 36:30, 37:30, 37:31, 38:31, 38:32, 39:32, 39:33, E.



88 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page