• BN

2. Herren gewinnt einseitige Partie in Hungen

8:0 Punkte und vier Siege aus vier Spielen: Die MSG gewinnt auch ihr Auswärtsspiel bei der HSG Hungen/Lich II. Mit 29:17 (12:7) bleibt das „Wolf-Rudel“ weiter ungeschlagen.


Bereits von der ersten Minute an zeigte sich unser Team hellwach. Verlief unser erster Angriff noch torlos, so konnten wir, nachdem wir den Angriff von Hungen abgewehrt hatten, nach einer feinen Einzelleistung von Mittelmann Alexander Briesen in Führung gehen. Bis zur 10. Minute (3:3) schenkten sich beide Mannschaften nichts und das Spielgeschehen wogte hin und her. Die nächsten zehn Minuten gehörten dann uns. Mit einer soliden Abwehrleistung, die kein Gegentreffer zuließ, und sicher herausgespielten Abschlüssen gelang es uns auf fünf wegzuziehen (8:3, 20. M). Angesichts des sicheren Vorsprungs spielten wir die nächsten Minuten etwas nachlässig, sodass der HSG ein 3:0 Lauf (8:6, 23. M.) gelang.


Wichtig dann die Antwort von Hendrik zur Heiden zum 9:6 (24. M.), der sich im weiteren Spielverlauf eine Verletzung zuzog, die ihn wahrscheinlich zu einer längeren Pause zwingen wird. Hendrik, wir wünschen Dir eine baldige Genesung.

Aufgeweckt durch den Treffer von Hendrik besannen wir uns auf unsere Stärken und unser Spiel gewann wieder an Stabilität. Und so ging es mit einem 7:12 aus Sicht der HSG Hungen/Lich noch einigermaßen glimpflich in die Pause.


Durchgang zwei und die MSG dreht auf: den Anfang machte bereits in der 31. Spielminute Christian Backes mit seinem einzigen Tor an diesem Tag. Über die Station 8:17 (40. M.) leuchtete in der 46. Minute erstmals eine 10-Toreführung (20:10) für uns auf der Anzeigetafel auf. Die nächsten zehn Minuten blieb der Abstand konstant (26:16). Durch einen kleinen Endspurt sicherten wir uns durch zwei Tore von Daniel Kuntze und ein Tor von Finn Kronshage, bei einem Gegentreffer durch das an diesem Tag bei Hungen/Lich überragende Geburtstagskind Patrick Eckhoff, den nächsten Sieg (29:17) und damit die nächsten zwei Punkte.


Zufrieden zeigte sich nach dem Spiel Trainer Bernhard Hertel. „Dass wir heute mit unserem Sieg die Ergebnisse der letzten drei Spiele bestätigen konnten, ist natürlich sehr wichtig. Es zeigt der Mannschaft, aber auch mir, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Unsere Abwehr hat kompakt gestanden und im Angriff findet die Mannschaft auch immer bessere zueinander. Zeugnis dafür ist die Torschützenliste, in die sich 10 von 11 Feldspielern eintragen konnten. Und auch auf der Torhüterposition brauchen wir uns keine Gedanken zu machen. Der heute erstmals eingesetzte Louis Korn und Jan-Hendrik Scharf haben eine sehr solide Leistung abgeliefert und der Mannschaft Sicherheit vermittelt. Alles in allem haben wir einen verdienten Sieg eingefahren. “ so unser Coach nach dem Spiel.“


Nun gilt es die ganze Konzentration auf die nächsten beiden Spiele zu legen. Das Heimspiel am 05.11. um 16 Uhr gegen den Tabellenzweiten, die ESG Vollnkirchen/Dornholzhausen II und das Auswärtsspiel am 13.11. gegen den Tabellendritten, die TG Friedberg II, das aber sehr wahrscheinlich auf Wunsch der TG verlegt werden wird.

Wenn wir in diesen Spielen unsere Spitzenposition behaupten wollen, dann dürfen wir auch keine kleinen Nachlässigkeiten, wie wir sie uns zeitweise im Spiel gegen Hungen/Lich geleistet haben, zulassen. Immerhin hat die ESG am Wochenende den Titelfavoriten Friedberg II überraschend deutlich mit fünf Toren bezwungen.


Bei beiden Spielen sind wir auf die Unterstützung unserer Fans angewiesen!

HSG Hungen/Lich II - MSG Florstadt/Gettenau II 17:29 (7:12)


Mannschaftsaufstellung: HSG Hungen/Lich II: Tor: Platzdasch, Roth. Feld: Beck (1), Block (2), Eckhoff (6), Grau (2), Hensel, Linhart, Lohrey, Mitzkat (2), Schad, Schliwa (4/1), Will Trainer: Kümpel Michael


MSG Florstadt/Gettenau II: Tor: Korn, Scharf. Feld: Backes (1), Briesen (3), Kling, Kronshage (4), Kuntze (5), Scholz (1), Schwab (4), Stübing (1), Umsonst (4), Wolf (5/1), zur Heiden (1) Trainer: Bernhard Hertel


Spielfilm: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 2:3, 3:3, 3:4, 3:5, 3:6, 3:7, 3:8, 4:8, 5:8, 6:8, 6:9, 6:10, 7:10, 7:11, 7:12, H., 7:13, 7:14, 8:14, 8:15, 8:16, 8:17, 9:17, 9:18, 9:19, 10:19, 10:20, 11:20, 11:21, 12:21, 12:22, 13:22, 13:23, 14:23, 15:23, 15:24, 15:25, 16:25, 16:26, 16:27, 17:27, 17:28, 17:29, E.





56 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen