• BN

2. Herren feiert dritten Sieg im dritten Spiel

Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten lässt das hungrige „Wolfs-Rudel“ unseren Gästen aus Kleenheim/Langgöns letztlich keine Chance.


Mit 37:21 (18:10) haben wir am Sonntagabend gegen die HSG Kleenheim-Langgöns III gewonnen und konnten den dritten Sieg im dritten Spiel feiern. Aufbauend auf einer soliden Leistung unserer beiden Torhüter, Jan-Hendrik Scharf und Sebastian Kreß, stellten die Vorderleute eine stabile Abwehr, sodass der zweite Heimsieg letztlich nie gefährdet war und wir uns mit unseren Fans über einen 6:0-Punkte-Start in die Saison 2022/23 freuen können.

Verlief das Spielgeschehen bis zum 6:5 in der 11. Minute noch ausgeglichen, so erspielten wir uns durch einen 5:0-Lauf (16. M.) einen komfortablen Vorsprung. Ab diesem Zeitpunkt baute Trainer Bernhard Hertel die Mannschaft um, sodass ab der 21. Minute eine komplett neue Sieben auf dem Feld stand. Darunter Torwart Sebastian Kreß und im Rückraum Christian Backes und Daniel Kuntze, die erstmals in dieser Saison für uns aufliefen. Der Umbau tat dem Spielverlauf keinen Abbruch und so konnten wir mit einer 18:10 Führung in die Pause gehen.

Nach der Halbzeit schickte unser Trainer wieder die zu Beginn des Spiels aufgebotenen Feldspieler aufs Feld. Lediglich Sebastian Kreß blieb für weitere 12 Minuten zwischen den Pfosten. Die Spieler hatten richtig Bock auf Handball. Sie drückten aufs Gas und erzielten bis zu unserer Auszeit in der 47. Minute weitere 12 Tore. In den gespielten 17 Minuten ließ die mittlerweile von einer 6:0 - auf eine 5:1 Deckungsformation umgestellte Abwehr nur 6 Gegentore zu (30:16).

Unser Trainer nutzte die Unterbrechung, um die in der 45. Minute begonnenen Auswechslungen abzuschließen und allen Spielern nahezu gleiche Spielanteile zu verschaffen. Dem Spielverlauf tat dies keinen Abbruch. Angesichts des deutlichen Vorsprungs und mit der Gewissheit, dass das Spiel bereits zu diesem Zeitpunkt entschieden war, ließen wir es nun etwas ruhiger angehen. Aber auch auf Seiten der HSG war kaum noch Gegenwehr vorhanden. Bis zu 57. Minute blieb der Abstand konstant (34:20). In den restlichen drei Minuten erzielten wir noch drei - und unsere Gäste aus Kleenheim/Langgöns nur noch ein Tor. Mit dem Schlusspfiff stellte Eric Imöhl durch einen verwandelten Strafwurf den Endstand von 37:21 her.


„Natürlich freue ich mich über den ungefährdeten und am Ende recht deutlich ausgefallen Sieg. Der dritte Erfolg im dritten Spiel, da will ich mich nicht beklagen. Allerdings war dieses Spiel keine Standortbestimmung für meine Mannschaft, dazu war die HSG am heutigen Tag einfach zu schwach“, so unser Coach nach dem Spiel. „Der Spielverlauf hat es uns ermöglicht mit zwei komplett unterschiedlichen Besetzungen zu spielen und verschiedene Deckungsvarianten auszuprobieren. Positiv hervorheben möchte ich noch, dass alle eingesetzten Feldspieler Tore erzielt haben, was es für unsere Kommenden Gegner schwerer macht sich auf uns einzustellen.“


Ein Dank geht an die zahlreichen Besucherinnen und Besucher des Spiels, die uns mit ihrem Besuch unterstützt haben.


Am Samstag den 15.10. geht es weiter für uns. Bereits um 14 Uhr erwartet uns in der Stadthalle in Hungen die HSG Hungen/Lich II zu unserem zweiten Auswärtsspiel. Wir würden uns freuen, wenn wir auch bei diesem Spiel auf die Unterstützung unserer Fans bauen könnten.

MSG Florstadt/Gettenau II - HSG Kleenheim-Langgöns III 37:21 (18:10)


Mannschaftsaufstellung: MSG Florstadt/Gettenau II: Tor: Kreß, Scharf. Feld: Backes (3), Briesen (1), Imöhl (1/1), Kronshage (2), Kuntze (2), Lehr (4), Stephan (1), Scholz (5), Schwab (3), Stübing (2), Umsonst (3), Wolf (10/5)

Trainer: Bernhard Hertel

HSG Kleenheim-Langgöns III: Tor: Artus, Irdem. Feld: Busch (5), Diehl (2), Friedrich (1), Jung (1), Kuplent (2), Maiwald (1), Marwald (6/1), Weber (1/1), Zörb (2)


Offizielle: Jung-Richter Petra, Krug Hendrik


84 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen