• fb04812

Handball-Bezirksoberliga: Kantersieg der MSG Florstadt/Gettenau beim Schlusslicht

HSG Pohlheim II – MSG Florstadt/Gettenau 29:43 (17:24): Chancenlos waren die Pohlheimer in dieser Partie, in der nach dem 2:2 (6.) das Unheil über die Mannschaft aus dem Kreis Gießen hereinbrach. Vier Minuten später hieß es 7:2 für den Wetterauer Gast, der nach einer Viertelstunde mit 12:6 vorn lag. Auch in der Folgezeit diktierten die Gäste in diesem ungleichen Kräftemessen das Geschehen und lagen beim Seitenwechsel bereits mit sieben Treffern vorn. Im zweiten Durchgang setzte sich das muntere Scheibenschießen fort, wobei auch die Gastgeber recht ordentlich zulangten, angesichts der gegnerischen Offensivpower aber nicht mithalten konnten. Zehn Minuten vor dem Ende lagen die Pohlheimer mit 26:36 hinten, gerieten dann noch an einen Wirbelwind namens Christoph Schildger, der in den letzten fünf Minuten der Partie noch vier Treffer für Florstadt/Gettenau erzielte. »Mit den 29 Toren kann man zufrieden sein«, lobte Pohlheims Trainer Michael Zehner das Angriffsspiel seiner Mannschaft. »Es war bei uns aber keine Deckung vorhanden«, ließ er am Abwehrverhalten seiner Spieler allerdings kein gutes Haar. »Es war ein Komplettversagen.« Christian Sacks, Trainer der MSG Florstadt/Gettenau, wollte eingedenk der Vorrundenniederlage nichts dem Zufall überlassen. »Wir haben die 60 Minuten konzentriert durchgespielt und die ganze Zeit gesteuert«, berichtete er und freute sich darüber, dass »sich die Jungs an die Vorgaben gehalten haben«. So habe die offensive Abwehr der Pohlheimer seine Mannschaft nicht vor größere Probleme gestellt, wie die 43 erzielten Treffer belegen.

Tore, Pohlheim II: Hahn (8/3), Brücher, Kreß (je 5), Kaus (3), Dönicke, Koppermann, Wenzel (je 2), Laiacker, Schneider (je 1). – Florstadt/Gettenau: Lehr (10/5), Peppler (7), Schildger, Baumgartl (je 5), Wenisch (4), Stewen, Kuntze (je 3), Starck, Greife (je 2), Stelz, Boller (je 1).

©2019 by Handball in Florstadt. Proudly created with Wix.com